Biographie

Daniela Alfinito

Daniela wurde 1971 am Rande des Vogelsbergs in Villingen geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in einer musikalischen Familie, das Talent erbte sie von ihrem Vater und Urgroßvater. Die Tochter von Bernd Ulrich bzw. die Nichte von Karl-Heinz Ulrich („Die Amigos“) stand bereits mit 7 Jahren das erste Mal auf der Bühne. Wann immer sie konnte und durfte begleitete sie die Beiden. Dazu Daniela: „Ich stehe gerne mit meinem Vater und mit meinem Onkel auf der Bühne. Es macht mir sehr große Freude mit den „Amigos“ zu musizieren, und die Menschen um uns herum glücklich zu machen.“ Doch dass das Leben nicht nur aus Musik und Freude besteht, erkannte Daniela schnell und wählte einen für sie sehr wichtigen Beruf aus: „Ich habe ganz bewusst den Beruf der Altenpflegerin gelernt. Der Umgang mit Menschen und die Liebe zur Fürsorge waren und sind mir schon immer wichtig gewesen. Ein Jeder hat das Recht würdevoll alt zu werden und die notwendige Hilfe zu bekommen. Hierzu möchte ich meinen Beitrag leisten.“ Seit 1995 glücklich verheiratet, hält das Leben von DANIELA ALFINITO eine weitere Paraderolle bereit, die sie gerne ausfüllt und mit Bravour meistert: als Mutter eines mittlerweile 15jährigen Sohnes.

Die Künstlerin:

Selbstbewusst – authentisch – gefühlvoll, dass sind die Markenzeichen von DANIELA ALFINITO. Doch ihre künstlerischen Attribute sind damit längst nicht alle benannt: Danielas sinnliche Stimme und ihre außergewöhnliche Präsenz sind im hohen Maße wiedererkennbar. Ihre Leichtigkeit Musik zu interpretieren, den Zuhörer zu berühren und in ihren Bann zu ziehen, ist individuell und höchst emotional. Als die weibliche Stimme der „Amigos“ begleitete Daniela ab 2003 Vater und Onkel regelmäßig zu ihren Konzerten.
Doch die Lust auf eine Solokarriere und musikalisch auf eigenen Beinen zu stehen wuchs und erfüllte sich erstmals 2008 mit ihrem Debütalbum „Bahnhof der Sehnsucht“. Im selben Jahr erhielt DANIELA ALFINITO 2 goldene CDs für den Titel „Die weiße Pracht“, den sie auf dem Weihnachtsalbum der „Amigos“ sang sowie eine weitere goldene CD für den Chorgesang auf dem Album der „Amigos“ „Sehnsucht, die wie Feuer brennt“.

Das Album "Wahnsinn"

So heißt das 2te Studioalbum nach „Bahnhof der Sehnsucht“ von DANIELA ALFINITO. Und als heller Wahnsinn ist auch jeder der 13 abwechslungsreichen Titel zu bezeichnen. Bereits die Eröffnungsnummer „Erinnerung“ zeigt eine Künstlerin, die ein goldenes Händchen für die Interpretation romantischer Texte hat. „Stern an meinem Himmel“ beweist eindrucksvoll über wie viel Gefühl und Hingabe Danielas Stimme verfügt. Der Titelsong „Wenn der Wahnsinn zu Ende ist“ schafft es mit seinem vorantreibenden Rhythmus im Handumdrehen, die Tanzflächen zu füllen. Der energiegeladene Schlager, der die Verarbeitung einer gescheiterten Liebe widerspiegelt und dabei das Neuverlieben nicht außer Acht lässt, beschreibt mit sehnsuchtsgetränkten Bildern und verheißungsvollen Worten eine Situation, die vielen Menschen aus der Seele sprechen dürfte. Eine musikalische Perle der ganz besonderen Art ist das Duett „Junge Engel“. Die wunderschöne Ballade zeichnet mit herzerwärmenden Worten das Vater-Tochter-Verhältnis auf, das ehrlich und ergreifend zugleich ist. Hier kommt Danielas ganzer Stolz und die Dankbarkeit zum tragen, die sie für ihren Vater empfindet. Die schwungvolle Komposition „Geh´ doch“ verspricht mit seinem Ohrwurm-Refrain schon jetzt zum generationsübergreifenden Stimmungshit zu werden. Sowohl die eingängige Melodie als auch die außerordentlich interessante Thematik mit passgenauen Textzeilen, eignen sich bestens zum mitsingen und mittanzen. Mit dem fast sieben Minuten langen „Der Wahnsinn Hit-Mix“ kommen auch alle tanzwütigen Daniela-Fans auf ihre Kosten.

Das Album "KOMM UND TANZ MIT MIR"

Daniela Alfinito präsentiert ihr drittes Album "KOMM UND TANZ MIT MIR" (VÖ: 08.06.2012). Der wunderschöne Schlager wurde wieder komponiert von Michael und Mark Dorth, ihrem Vater Bernd Ulrich und Onkel Karl-Heinz Ulrich (beide Komponist und Textdichter, Chorgesang). 12 Solo-Titel, 1 Hitmix und ein Duett mit Stefan MIcha umfasst der neue Silberling und bringt Danielas besondere Stimmqualitäten zur Geltung. So wird sie mit ihrer Musik die treuen Fans begeistern und gewiss auch neue dazugewinnen. Der Titel des neuen Albums ist zugleich der Opener des neuen Albums ...

Das Album "Ein bisschen sterben ..."

Die Liebe ist nicht immer nur ein schillernder Regenbogen, manchmal hat sie auch schmerzhafte Momente – über beide Seiten der selben Medaille singt niemand so gefühlvoll und authentisch wie Daniela Alfinito. In ihrem neuen Album „Ein bisschen sterben“, das am 29.5.2015 veröffentlicht wird, spiegelt sich genau das wider. Daniela Alfinito hat darauf ebenso romantische wie nachdenkliche Titel vereint, die sie mit ihrer unverwechselbaren warmen Stimme singt, voller Sehnsucht, gefühlvoll, doch immer voller Lebensmut. „Ein bisschen sterben“ – der Albumtitel klingt im ersten Moment ein wenig martialisch, doch es geht ja weiter im namengebenden Lied: „Ein bisschen sterben ist dabei, wenn man sich liebt“ – und schon ist sie wieder da, dieses Schillern, diese Gleichzeitigkeit von Glück und Schmerz, Liebe und Trauer, Hoffnung und Abschied, die dieses Album auszeichnet. Mit erfrischender Leichtigkeit stehen Lieder nebeneinander wie „Ich schenk dir einen Stern“, „Liegt da noch mein Herz bei dir“ und auch „Mit dir im Paradies“ und sehr gefühlvolle Titel wie „Das ist Sehnsucht“, „Gefühle der Nacht“ und in „Nacht der verlorenen Träume“.

Dass diese Frau beides kann, kommt nicht von ungefähr. Sie stammt aus einer überaus musikalischen Familie, denn ihr Vater Bernd Ulrich und ihr Onkel Karl-Heinz Ulrich sind niemand anderes als die legendären Amigos, die seit vielen Jahren Schlager-Erfolge feiern. Schon mit sieben Jahren stand die kleine Daniela selbst mit diesen Größen auf der Bühne, begleitete sie zu ihren Konzerten, war immer mittendrin. Für ihre Fans hat Daniela Alfinito deshalb auch ein wunderschönes Duett mit den Amigos in ihr Album aufgenommen. Bei „Das du an meiner Seite bist“, das die Vater-Tochter-Beziehung besingt, muss einfach jedem das Herz aufgehen. Sehnsüchte weckt auch die Kulisse, vor der sie einige ihrer Songs auf Video aufgenommen hat, denn sie hat die traumhaften Malediven dafür gewählt. Bei allem Glanz im Schlagergeschäft vergisst sie nie die andere Seite des Lebens. Weil ihr Menschen nie egal waren und Fürsorge nie nur ein Wort, entschied sie sich seinerzeit für den Beruf der Altenpflegerin. Sie ist eben eine starke Frau mit einer starken Stimme und dem Blick für das Leben, wie es nun mal ist und wie es sich jeder macht: Liebenswert, lebenswert, voller Leidenschaft und doch auch im Glück mit Augenblicken von „ein bisschen sterben“.

Das Album "Sag mir wo bist du"

Daniela Alfinito, ist bekannt dafür, ihr Lieblingsthema – die Liebe – in sämtlichen Facetten zu besingen, und dabei auch die Schattenseiten keineswegs auszuklammern. So auch auf ihrem neuen Album, das Romantisches und Nachdenkliches, Sehnsüchtiges und Euphorisches vereint, wenn sie Anekdoten über Glück und Tränen, über Abschied und Hoffnung auf wunderschöne Weise ineinander verschränkt. Das Album beginnt mit einer Frage und einer Suche in Form des Titelsongs, dessen hochfliegendes Arrangement jedoch von Anfang keine Fragen offen lässt: Danielas angestammter Produzent Michael Dorth weiß einfach, wie man klassischen Schlager mit Pop- und Dance-Elementen ins Hier und Jetzt überführt.

Auch die ersehnte Antwort lässt nicht lange auf sich warten: „Gesucht und auch gefunden“, heißt es über den ähnlich treibenden Synthesizer-Klängen von „Wenn der Himmel es so will“, das ebenfalls dezent mit dem Dancefloor flirtet. Die sehr viel epischeren Klänge und die Ruhe von „Die weiße Taube fliegt“ bahnen sich daraufhin schon in „Dein Schweigen“ an – ein emotionaler Schlussstrich, wortlos angekündigt und gerade deshalb so unmissverständlich. „Ein Tropfen Traurigkeit“ heißt es an einer Stelle von „Ich kann Träume reparier’n“, und vereinzelte Tränen tauchen im Verlauf der neuen LP auch gelegentlich auf (z. B. „Unsichtbare Tränen“), wenngleich das verloren geglaubte Gefühl in diesem Fall tatsächlich mit viel neuer Kraft, neuem Optimismus und einem druckvollen Arrangement wieder auf Vordermann gebracht wird.

Auf minimalistische Liebesbekundungen („Ich will dich nicht verlier’n“) und leidenschaftliches Songwriting („Aus dem Labyrinth der Einsamkeit“) entzündet sich bald wieder „Das Feuer einer Nacht“: ein ungezähmtes Abenteuer, wie auch das feurige „Wir sind atemlos“ und „Bring mich durch die Nacht“, in dessen Verlauf es heißt: „Küss mir die Tränen vom Gesicht/bis der neue Tag erwacht“. Bevor ganz zum Schluss noch einmal Ruhe einkehrt („Sag nicht goodbye“), herrscht ganz klar die Euphorie des Moments („Keine Macht auf dieser Welt“) – und der will ausgekostet werden: „Belüg mich noch einmal/morgen ist alles egal“, singt die Chartstürmerin Daniela auf dem abschließenden „Tanz ein letztes Mal mit mir“. Abgerundet mit dem „Ultimativen Hit-Mix“, in dem gleich sieben Album Highlights kombiniert sind, veröffentlicht Daniela Alfinito ihr neues Album obendrein in einer limitierten Fanbox-Edition, die neben der CD auch eine DVD, eine exklusive Halskette, eine handsignierte Autogrammkarte sowie ein Poster der Künstlerin beinhaltet.